W-Seminare

 

Seminar Energieversorgung Deutschlands (2014/16)

In der 10. Klasse wählen die Schüler Ihre W-Seminare. Neun Schüler der letztjährigen 10. Klassen haben sich entschlossen, das W-Seminar Energieversorgung Deutschlands im Leitfach Physik zu wählen, das Herr Schmalschläger anbot. Im Rahmen dieses Seminars müssen wir eine 10 – 15 seitige Seminararbeit über unser selbstgewähltes Thema schreiben.
Nach einer ausführlichen Recherche, wie die heutige Energieversorgung funktioniert, und der Auswahl des Seminararbeitsthemas machten wir uns daran, uns zu unserem Spezialthema Informationen zu besorgen.

Ein Schüler, dessen Thema die Kernfusion ist, fuhr zum Max-Planck-Institut nach Garching und informierte sich dort aus erster Hand.

Am Donnerstag, den 30. April 2015, besuchten wir die Abteilung Energietechnik des Deutschen Museums. Dort hatten wir eine zweistündige Führung durch die Ausstellung. Es wurden uns grundlegende aber auch tiefer gehende Anwendungsbeispiele und Versuche über die Energiegewinnung ausführlich erklärt. Der Schwerpunkt lag bei der Nutzung der Kernenergie. Dabei wurden uns der Aufbau und die Funktionsweise eines dort als Model ausgestellten Kernspaltungs- und Kernfusionsreaktors genauer erklärt. Die detaillierten Erläuterungen waren sehr interessant und haben jedem Schüler, der sich in seiner Seminararbeit mit der Kernenergie auseinander setzt, sehr geholfen.

    
Darüber hinaus besuchten uns Vertreter zweier Münchner Firmen am Obermenzinger Gymnasium.

Am Mittwoch den 25. März 2015 erläuterte uns ein Siemens-Mitarbeiter das Energiekonzept der Bundesregierung und das Nicht-Erreichen der Reduktionsziele für das Jahr 2030. Anschließend berichtete er in seinem Vortrag über die Themen „Energiewende – Herausforderungen der Zukunft“, “Aufbau des Energienetzes in Deutschland“, „die Energieerzeugung Bayerns“ und „Smart Grid“. Bei letzterem war es für uns sehr interessant, welche Vorteile bei der flächendeckenden Einführung dieser Technik zu erwarten sind. Am Ende erklärte uns der Siemens-Mitarbeiter die Funktionsweise eines Transformators und wir diskutierten mögliche Szenarien eines landesweiten Stromausfalls

Virtuelles Kraftwerk; Quelle: Vortrag von Herrn Gotthelf, Siemens AG

Am Mittwoch den 15. März 2015 referierten zwei Mitarbeiter der Bayerngas GmbH über die Suche nach Erdgas, die Probleme bei der Förderung sowie über die Aufbereitung, die Weiterverarbeitung und die Verteilung von Erdgas und –öl.

Von Maurice Gehrke, Florian Gensthaler, Johannes Oberacher, Alexander Prommesberger, Philipp Sacher und Marcus Wehrle (alle Q11)

 

Seminar Klimawandel (2014/16)

Auf der ganzen Welt wird derzeit die Frage diskutiert, in welcher Weise und Ausprägung und in welcher Geschwindigkeit sich das Klima ändern wird.

Außerdem stellt sich die Frage, wer für die zu beobachtenden Änderungen verantwortlich ist und welche Maßnahmen z.B. im Bereich der Industrien, des Verkehrs und der Energieressourcen ergriffen werden können oder müssen.

Gerne wird in den Medien und Diskussionsgruppen jedes außergewöhnliche Naturereignis sofort der Erwärmung der Erde zugeschrieben, ob dies zutrifft, bedarf einer Klärung. Der globale Klimawandel wird die globale Gemeinschaft in Zukunft auf verschiedenste Weise betreffen.

Der Themenbereich bietet sich daher an, um die im Geographieunterricht behandelten Bereiche Atmosphäre, Hydrosphäre, Ökosysteme und Ressourcen im Zusammenhang mit dem anthropogenen Treibhauseffekt zu vertiefen und wirtschaftliche und politische Aspekte zu integrieren.

Eine intensive Beschäftigung mit einzelnen Aspekten dieser komplexen Thematik kann aufgrund der enormen gesellschaftlichen Bedeutung auch für ein späteres Studium oder eine Berufsausbildung von unschätzbarer Bedeutung sein.

Zielsetzung des Seminars:

  • Erkennen der grundlegenden Mechanismen des globalen Klimas
  • Sensibilisierung für die Problematik des Klimawandels
  • Auseinandersetzen mit der historischen Entwicklung des Klimas und der Klimaforschung
  • Erfassen gegenwärtiger und zukünftiger Auswirkungen des Klimawandels
  • Diskutieren von Klimaprognosen
  • Beurteilen verschiedener Maßnahmen zum Schutz vor den Folgen des Klimawandels
  • Beurteilen der veränderten Landnutzung und der Energieressourcen

nach oben ^